WDVS- Wärmedämmverbundsystem

Außendämmung der Fassade

Die Dämmung mit WDVS-Platten ist die gängige Art, Fassaden zu dämmen. Die Dämmung mit WDVS ist eine Außendämmung. Die Platten werden von außen auf die Fassade aufgebracht und anschließend entweder mit einer neuen Fassade verkleidet (z.B. Blech, Schiefer, Fassadenplatten) oder verputzt und gestrichen.

WDVS-Dämmung mit Holzfasern

Es gibt verschiedene Arten von WDVS. Die wohl gängigsten Platten zur Wärmedämmung sind aus Styropor.

Wir haben uns auf die Suche nach einer Alternative gemacht. Grundsätzlich ist gegen die Dämmung mit Styropor nichts einzuwenden. Aber wir sind der Meinung, dass es auch anders gehen muss – ökologischer. Bei unserer Suche fanden wir die Firma Gutex. Seit über 80 Jahren stellt das Unternehmen Dämmsysteme für Gebäude her, die auf dem Werkstoff Holz beruhen. Die Dämmung ist sehr gut und darüber hinaus erhält die Holzdämmung das gesunde Wohnklima.

Doch Achtung: Bei alten Gebäuden oder Fachwerkgebäuden macht eine Dämmung mit WDVS selten Sinn, da dies den Charakter des Gebäudes stark verändert. Bei denkmalgeschützten Gebäuden ist die Außendämmung mit WDVS  nicht gestattet.

Sie planen eine Dämmung oder haben Fragen zum Thema?

Dann sprechen Sie uns an!

Gauben Holzrahmenbau

Anbau Holzrahmenbau

Fassade WDVS